Sound Design in narrativen Medien

Design & Research 1: Zusammen mit Marko Ciciliani plante, entwickelte und unterrichtete gksh in 2014 das neue Fach im Segment für den Masterstudiengang Sound Design an der KUG/FH/Joanneum Graz.

Blild-Ton-Relationen in Film, Fernsehen, Installation und Video Games bilden das Untersuchungsfeld. Angefangen bei den frühen audiovisuellen Inszenierungen  der Menscheitsgeschichte wird ein historischer Überblick der Ansätze bis ins Jetzt verschafft, um  perceptive und strategische Prinzipien abzuleiten, zu erklären und für Analyse und praktische Umsetzung nutzbar zu machen. Der Kurs Schein kann mit einer praktischen und einer schriftlichen Arbeit erworben werden.

Weitere Projekte

Semaphor

Eine Raum-Komposition für Helder Tenorblockflöte und IKO. Premiere am 25. und 26. Oktober 2018 im Acker Stadt Palast Berlin. Semaphor ist eine Raum-Klangkomposition für zwei außergewöhnliche und zugleich irritierende Instrumente, die von Susanne Fröhlich und gksh sowohl praktisch, als auch theoretisch untersucht werden: Helder Tenorblockflöte und Ikosaederlautsprecher (IKO). Versteht man beide Instrumente als Klangprojektoren, die […]

, ,

Komponieren von Raum mit skulpturalen Klangobjekten – int. Workshop an der TU Berlin

12.01. – 14.01.2018 Workshop im Hybrid Lab TU/UdK Berlin. Zielsetzung und Inhalte: Die elektronische Musik und die Computermusik hat den Raum als kompositorische Dimension bisher ganz überwiegend durch mehrkanalige Lautsprechersysteme erschlossen, die als akustische Außenhülle um das Publikum herum konfiguriert sind. Der Workshop dagegen versteht sich als Einführung in eine ästhetische Praxis, die Raum komponiert, […]

, ,

Insonic17 Lecture

Verbalisierung skulpturaler Klangphänomene in der Computermusik – towards a Shared Perceptual Space (SPS). 08.12.2017, ZKM Karlsruhe, Hörsaal.

,